Team Armin Kratzer PhD

Armin Kratzer PhD

Research & Consulting

Geographie/Nachhaltige Entwicklung

Armin Kratzer arbeitet als Consultant in den Bereichen Nachhaltigkeit und Klimawandelanpassung. Vor seiner Tätigkeit bei alpS war Herr Kratzer acht Jahre am Institut für Geographie der Universität Innsbruck beschäftigt. Er hat sich dabei mit Innovationen und Wandelprozessen hin zu nachhaltigeren Produktions- und Konsummustern (so genannten sustainability transitions) beschäftigt und auch dazu 2020 promoviert. Die Ausarbeitung von Nachhaltigkeits- und Klimawandelanpassungsstrategien zählt zu seinen Kernaufgabebereichen. Des Weiteren führt Herr Kratzer digitale Workshops in unterschiedlichen Gemeinden und Regionen im Alpenraum durch, entwickelt Anpassungs- und Transitionsmaßnahmen und begleitet diese Wandelprozesse zu einer klimaneutralen Gesellschaft. Neben seiner Tätigkeit bei der alpS GmbH arbeitet Armin Kratzer am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Forschungsprojekten zu den ökologischen Effekten von kollektivem Besitz sowie zu zivilgesellschaftlichen Innovationen.

Zuständigkeiten:

  • Consultant Bereich Klimawandelanpassung und Nachhaltigkeit

Was und wo...

Projekte (Auswahl):

  • Anpassung an den Klimawandel im Großen Walsertal
  • Enwicklung eines Nachhaltigkeitsindex für den Tourismus in Südtirol
  • Kommunen vernetzen
  • SEAS - Science Education and Action towards Sustainability

Publikationen (Auswahl):

Kratzer, A., Kister, J. (Eds.) (2020): Rural-urban linkages for sustainable development, Dynamics of Economic Space Series, Routledge, London, New York.

Kratzer, A., Kister, J. (2020): Rural–Urban Linkages for Sustainable Development – An Introduction, in Kratzer, A. and Kister, J. (Eds.), Rural-urban linkages for sustainable developmentDynamics of Economic Space Series, Routledge, London, New York, pp. 1–28.

Kister, J. and Kratzer, A. (2020): Rural–urban linkages for sustainable development: A synthesis and conclusion, in Kratzer, A. and Kister, J. (Eds.), Rural-urban linkages for sustainable developmentDynamics of Economic Space Series, Routledge, London, New York, pp. 234–244.

Kratzer A. (2020): Netzwerk Biosphere Reserves – Einblicke in die Innovationspotentiale der Peripherie am Beispiel Entlebuch (Schweiz) und Großes Walsertal (Österreich). In: Borsdorf A., Jungmeier M., Braun V., Heinrich K. (eds) Biosphäre 4.0. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg.https://doi.org/10.1007/978-3-662-60707-7_7

Ammering U., Coy M., Kindl L., Kratzer A., Töpfer T., Aparecida de Mello-Théry N. (2020): Am Rand großer Städte – Urbane Biosphere Reserveszwischen Konzept und Umsetzung. In: Borsdorf A., Jungmeier M., Braun V., Heinrich K. (eds) Biosphäre 4.0. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg.https://doi.org/10.1007/978-3-662-60707-7_10

Kratzer, A., Unthan, Coy, M. (2020): Linking actors to promote sustainable development in rural areas: Grosses Walsertal. In: Wymann von Dach, S. & Ruiz Peyré, F., [eds.] (2020). Vibrant mountain communities. Regional development in mountains: Realizing potentials, tackling disparities. Bern, Switzerland, Centre for Development and Environment (CDE), University of Bern, with Bern Open Publishing (BOP).

Kratzer, A., Ammering, U. (2019): Rural innovations in biosphere reserves – A social network approach. Journal of Rural Studies 71, 144–155.

Kratzer, A. (2018b): Biosphere Reserves research: a bibliometric analysis. eco.mont 10, 28–41.

Kratzer, A. (2018a): Biosphere reserves as model regions for sustainability transitions? Insights into the peripheral mountain area Grosses Walsertal (Austria). Applied Geography 90, 321–330.

 

 

+43 512 392929-0