Team Mag. Maximilian Riede PhD

Mag. Maximilian Riede PhD

Geschäftsführung & Consulting

Geographie/Kommunikation

Herr Maximilian Riede verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Nachhaltigkeit, Kommunikation, Bildung und Stakeholderbeteiligung. Maximilian Riede ist Geschäftsführer der alpS GmbH, Senior Consultant und leitet die Abteilung Nachhaltigkeit. Im Rahmen seiner Tätigkeit berät er sowohl international tätige Unternehmen, kommunale (v.a. Gemeinden, Städte) als auch regionale Kunden (z.B. Landesregierungen, Landkreise) sowie Schulen und Hochschulen. Er entwickelt und leitet Formate, die es unterschiedlichen Organisationen ermöglichen, sich im Rahmen von Beteiligungsverfahren mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) auseinanderzusetzen, entsprechende Strategien zu entwickeln, Maßnahmen umzusetzen und gesteckte Ziele zu erreichen. Dabei steht die Einbindung von und der Dialog mit Stakeholdern im Vordergrund. Darüber hinaus begleitet Maximilian Riede Gemeinden und Städte, vorrangig in Süddeutschland, beim Einstieg in die Auseinandersetzung mit Klimawandelfolgen und unterstützt sie bei der Durchführung von Vulnerabilitätsanalysen als Grundlage für die Entwicklung von Anpassungsmaßnahmen. Neben seiner Tätigkeit bei der alpS GmbH war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektmanager und Dozent am Institut für Geographie der Universität Innsbruck tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeiten hat er zahlreiche wissenschaftliche und transferorientierte Publikationen verfasst, Vorträge gehalten, Workshops organisiert und moderiert. Außerdem fungiert er als externer Projektcontroller für das Monitoring und die Evaluation von Forschungs- und Kommunikationsprojekten.

Zuständigkeiten:

  • Geschäftsführung
  • Leitung Abteilung Nachhaltigkeit
  • Senior Consultant Klimawandelanpassung
  • Senior Researcher alpS Research

Was und wo...

Projekte (Auswahl):

  • ActAdapt & TripleA – Klimakommunikationsprojekte in Zusammenarbeit mit WissenschaftlerInnen, LehrerInnen, SchülerInnen sowie VertreterInnen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft 
  • CCAware – Strategisches Projekt zur theoretisch-methodischen Reflexion im Bereich Klimawandelanpassung-Kommunikation zur Intensivierung von gesellschaftlichen Dialogen im Bereich Klimawandelanpassung sowie der methodischen Unterstützung von dialoggruppenorientierten Bildungs- und Kommunikationsansätzen
  • CP-Model – Erstellung einer innovativen E-Learning Plattform nach dem MOOC-Konzept für Verwaltungsmitarbeiter und Gemeindevertreter in Italien Spanien, Großbritannien, Griechenland und Österreich
  • Doppelplus – Entwicklung und Umsetzung eines Monitoring Frameworks zur Wirkungsmessung von Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und Klimawandelanpassung

Publikationen:

Haida C, Chapagain AC, Rauch W, Riede M, Schneider K (2018): From water footprint to climate change adaptation: Capacity development with teenagers to save water. Land Use Policy. 

Riede M, Keller L, Oberrauch A, Link S (2017): Climate change communication beyond the ‘ivory tower’: A case study about the development, application and evaluation of a science-education approach to communicate climate change to young people. Journal of Sustainability Education 12/February, S. 1-24. 

Riede M, Haida C, Keller L, Schneitter E (2017): TripleA. Action for Adaptation Awareness. Projektendbericht, Innsbruck, http://www.alp-s.at/cms/fileadmin/images/Downloads/TripleA_Endbericht.pdf

Riede M, Kuthe A, Keller L, Greissing A (2016): Development, application, and impact assessment of a moderate-constructivist intervention to prepare teenagers for challenges of climate change and energy transition. Umweltpsychologie 20/1, S. 39-61. 

Oberrauch A, Keller L, Riede M, Mark S, Kuthe A, Körfgen A, Stötter J (2015): „k.i.d.Z.21 – kompetent in die Zukunft“. Grundlagen und Konzept einer Forschungs-Bildungs-Kooperation zur Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels im 21. Jahrhundert. GW-Unterricht 139, S. 19-31. 

Keller L, Riede M (2015): 4.3 Aufgabenstellung: Klimawandel – Ressourcenknappheit. In: Bundesministerium für Bildung und Frauen, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen: Politische Bildung und Geschichte, Geografie und Internationale Wirtschaft- und Kulturräume. 13. Schulstufe. HAK-spezifische Bildungsstandards in der Berufsbildung. Wien: Bundesministerium für Bildung und Frauen, S. 29-33. 

Riede M, Link S, Keller L, Schneitter E (2014): Forschungs-Bildungs-Kooperationen als Schlüssel zu erfolgreicher Bewusstseinsbildung in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimaschutz und Klimawandelanpassung. In: Bachhiesl U: Innehalten und Ausblick: Effektivität und Effizienz für die Energiewende. Kurzfassungsband. 13. Symposium Energieinnovation, 12. - 14. Februar 2014, TU Graz, Österreich. Graz: Verlag der Technischen Universität Graz, ISBN 978-3-85125-310-8, S. 73-74.

+43 512 392929-0